logo_gdg_N

Stand: 20.10.2017

Aktuelles

Auf dieser Seite veröffentlichen wir Informationen und Termine, die den gesamten Bereich Nideggen der GdG Heimbach/Nideggen (u.U. auch die gesamte GdG) betreffen.

Alles mit Bezug auf die einzelne Gemeinde entnehmen Sie bitte den Pfarrbriefen oder den jeweiligen Internetseiten (Links siehe oben).

Informationen für den Bereich Heimbach finden sie hier.

Informationen zu Kirchenmusik/Konzerten und regelmäßigen Veranstaltungen finden Sie auf der Seite “Veranstaltungen”, Informationen zu Wall- und Pilgerfahrten auf der Seite “Wallfahrten”.

Allerheiligen

Gräbersegnungen und Gottesdienste:

So, 29.10.

17:30 Uhr

Berg

Gräbersegnung, anschl. hl. Messe zu Allerheiligen

Di. 31.10.

17:00 Uhr

Schmidt

Gräbersegnung, anschl. hl. Messe zu Allerheiligen

Di. 31.10.

17:00 Uhr

Abenden

Gräbersegnung, anschl. hl. Messe zu Allerheiligen

Mi. 01.11.

09:00 Uhr

Nideggen

Gräbersegnung Friedhof an der Kirche, anschl hl. Messe,
danach Gräbersegnung Friedhof Rather Straße

Do. 02.11.

19:00 Uhr

Schmidt

Hl. Messe für die Verstorbenen von Allerseelen 2016 –2017

Firmung 2018

Firmung2018Die Firmvorbereitung begann Ende August 2017 und endet mit der Firmung am 17. und 18. März 2018.

Weitere Termine:

Begegnungstag mit Weihbischof Borsch, am Samstag, 17. Februar 2018

Informationen bei Janny.broekhuizen@bistum-aachen.de oder über Handy: 0152 02678518.

Herzliche Grüße! Janny Broekhuizen, Gemeindereferentin

Jesus lädt uns ein
Vorbereitungszeit zur Erstkommunion 2018

Der Vorbereitungskurs zur Erstkommunion 2018 beginnt im Oktober. Hierzu laden wir alle Kinder des 3. Schuljahres herzlich ein. Die Eltern und Kinder wurden von uns bis Mitte September angeschrieben.

Die ersten Elternabende fanden bereits Ende September statt:

Die Feiern zur Erstkommunion in unserer GdG-Heimbach-Nideggen sind wie folgt:

Datum

Ort / Orte

So, 08.04.2018

Nideggen, Heimbach

So, 15.04.2018

Hergarten, Schmidt

So, 22.04.2018

Abenden

So, 29.04.2018

Berg

So, 06.05.2018

Blens

Do, 10.05.2018

Vlatten



Die Festmessen beginnen in allen Gemeinden um 10.00 Uhr.

gez. Susanne Jansen (Gem.Ref.)

Wahlen zu den GdG-, Pfarrei- und Gemeinderäten
am 11./12.11.2017

Wir suchen Kandidaten für den GdG-Rat und den Pfarreirat!

wahlen2017Im November stehen die Wahlen für den Rat der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG-Rat) und den Pfarreirat an. Hierzu werden Kandidaten gesucht, die sich in diesen Gremien einbringen wollen und zur Wahl stellen möchten.

Der GdG-Rat ist das Planungs- und Entscheidungsorgan in allen grundlegenden Fragen der Pastoral aller Pfarren der Städte Heimbach und Nideggen. Der Pfarreirat trägt Verantwortung für die Entwicklung der pastoralen Grunddimension Verkündigung, Liturgie und Diakonie in unserer Pfarrgemeinde.

Wählbar sind alle Katholiken, die am 11. November das 16. Lebensjahr vollendet haben und Ihren Wohnsitz in der Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist haben oder hier am Gemeindeleben teilhaben.

Bei Interesse lesen Sie bitte den Flyer, der in den Kirchen im Schriftenstand ausliegt. Wer weitere Fragen hat, melde sich bitte bei Frau Andrea Fuchs (Tel. 02727/ 8104)

Wir würden uns über Sie freuen!

Unsere aktuellen Themen:

Allerheiligen
Krippenausstellung mit Krippenmarkt

Erstkommunion 2018
Firmung 2018

Wahlen zu GdG-Rat, Pfarrei-Rat und Gemeinderäten

Flüchtlingshilfe Nideggen

Vortrag: Thérèse von Lisieux und Martin Luther

Thérèse von Lisieux und Martin Luther: Zwei Wahlverwandte?

Thérèse von Lisieux - eine „luthernahe Heilige“?!
Pfarrer Kurt-Josef Wecker, Theologe, Pfarrer in Heimbach/Nideggen und bischöflicher Beauftragter für Wallfahrtspastoral in der Diözese Aachen, lädt ein zu einem Vortrag, einem Vergleich zwischen der Mystikerin und Karmelitin Thérèse von Lisieux mit dem Reformator Martin Luther, zu einem Gespräch zweier leidenschaftlicher Christenmenschen über Raum und Zeit und Konfessionsgrenzen hinweg.

Wecker nimmt wahr: Die Karmelitin vertritt intensiver und leidenschaftlicher als viele andere Heilige einen „evangelischen Katholizismus“.

Man könnte sagen: die früh verstorbene Karmelitin aus Nordfrankreich gab eine katholische Antwort auf Luthers existentielles Glaubensanliegen. Beiden ginge es um persönliche Heilsgewissheit. Beide verwerfen den eigenmächtigen Versuch, sich den Himmel verdienen zu wollen. Das junge Mädchen und der Bibelgelehrte, die vorschnell verkitschte Heilige und der kraftvolle Reformator – die beiden sind bei aller Verschiedenheit „Geistesverwandte“. Beide haben die Anfechtung, die „Nacht“ des Glaubens erlitten. Beide machen sich frei von Verengungen der Spiritualität. Beide kommunizieren über die Jahrhunderte hinweg miteinander, weil beide nicht losgelassen werden von der Nähe Christi und der Frage: Was will er von mir? Doch beide sind fremd, Menschen ihrer Zeit. Zu beiden ist der Zugang nicht leicht zu gewinnen, aber wenn man ihn sucht, haben sie uns was zu sagen.

Der Vortrag will der bemerkenswerten Nähe der französischen Karmelitin des 19. Jahrhunderts zum deutschen Reformator Martin Luther und seiner Rechtfertigungslehre in Textbeispielen und in der Nachzeichnung der Vita der französischen Nonne nachgehen. Die innere Weite, die das Denken dieser Frau trotz oder gerade wegen der Enge des Klosters gewinnt, ist für Wecker erstaunlich.

Wie buchstabiert diese junge Frau Luthers Lehre von der „Rechtfertigung des Gottlosen“ allein aus Gnade, allein wegen Christus, allein aus Glauben? Wie überwindet der von ihr vorgezeichnete „kleine Weg“ eine auf Leistung und Bußübungen, auf pharisäisches Vollkommenheitsstreben und selbstquälerische Sühne ausgerichtete Frömmigkeit?

Wer Interesse an dieser spannenden Annäherung im Reformationsgedenkjahr hat, ist herzlich am Freitag, dem 3. November 2017, um 19.30 Uhr in die Pfarrkirche St. Michael Düren-Lendersdorf, Hauptstraße 120 eingeladen.

(nach oben)

„Und sie fanden das Kind ...“
14. Nideggener Krippenausstellung mit Krippenmarkt – Krippenbau – Cafeteria
am 11. und 12. November 2017 jeweils 11 - 18 Uhr
im „St.-Johannes-Haus“ im Pfarrgarten , Kirchgasse 6


Eintritt frei – Spenden für das ambulante Hospiz „hortus dialogus“ im Stadtteil Abenden erbeten. An beiden Tagen zeigen die Krippenbauer zwischen 12 und 14 Uhr ihr Können und stehen den Besuchern gerne mit Rat und Tat zur Seite. Für das leibliche Wohl ist durch eine Cafeteria gesorgt. Ein kleiner Krippenmarkt bietet günstige Gelegenheit für das eine oder andere frühe Weihnachtsgeschenk.

Zu sehen sind u.a. eine Dürer-Krippe aus Gips (13,5 cm), eine orientalische Krippe mit Heide-Figuren (18 cm), eine Krippe mit bekleideten Santons (bis 30 cm), eine Papierkrippe in Origami-Technik, Krippen der Firmen Villeroy & Boch und Hutschenreuther, eine Kastenkrippe, eine Rupfenkrippe sowie eine Krippe mit „Margarinefiguren“ u.v.a.m.

Kontakt: Doris und Franz-Josef Brandenburg, Am Eisernen Kreuz 20, 52385 Nideggen,
Tel. 02427/6247, e-Mail: franz-josef-brandenburg@t-online.de

(nach oben)

Flüchtlingshilfe Nideggenlogo_Caritas_DN

Hiermit weist die Caritas Düren auf ein Spendenkonto für die Flüchtlingshilfe hin. Alle Spenden, die auf diesem Konto mit dem Stichwort “FH Nideggen” eingehen, kommen ausschließlich den Flüchtlingen im Stadtgebiet Nideggen zugute.

Bank: Sparkasse Düren (BIC SDUEDE33XXX)
IBAN: DE88 3955 0110 0000 6679 23
Stichwort: FH Nideggen, Projektnr. 28.26.

Bei Bedarf können Spendenquittungen ausgestellt werden.

Caritasverband Düren-Jülich e.V.

(nach oben)