logo_gdg_N

Stand: 18.08.2017

Aktuelles

Auf dieser Seite veröffentlichen wir Informationen und Termine, die den gesamten Bereich Nideggen der GdG Heimbach/Nideggen (u.U. auch die gesamte GdG) betreffen.

Alles mit Bezug auf die einzelne Gemeinde entnehmen Sie bitte den Pfarrbriefen oder den jeweiligen Internetseiten (Links siehe oben).

Informationen für den Bereich Heimbach finden sie hier.

Informationen zu Kirchenmusik/Konzerten und regelmäßigen Veranstaltungen finden Sie auf der Seite “Veranstaltungen”, Informationen zu Wall- und Pilgerfahrten auf der Seite “Wallfahrten”.

Kräuterweihe

Die Kräuterweihe gehört zu den volkstümlichen Bräuchen der katholischen Kirche. Auch in unseren Gemeinden pflegen wir diesen Brauch schon viele Jahrzehnte.

Zum Fest Maria Himmelfahrt am 15. August wird der Kräuterstrauß gesegnet,
in Abenden in der Hl. Messe am Samstag, 12.08.2017, um 18.00 Uhr,
in Schmidt in der Vorabendmesse am Samstag, 19.08.2017, um 18:30 Uhr.

Hospiz Rureifel - Grundkurs Sterbebegleitung

hospiz_logo
Einen Informationsabend zur Begleitung Sterbender und ihren Angehörigen bietet das HOSPIZ RUREIFEL e. V. am Montag, 18.09.2017, 19.30 Uhr in 52385 Nideggen, Kirchgasse 6 an.

Der Grundkurs umfasst 7 Montagabend- und 3 Tagesveranstaltungen am Samstag, innerhalb von einem Jahr. Interessenten können sich melden im Hospizbüro unter Tel.: 02427 / 904263 oder mobil: 0178 / 9813452 Jörg Ringler, Vorstand

Wahlen zu den GdG-, Pfarrei- und Gemeinderäten
am 11./12.11.2017

Wir suchen Kandidaten für den GdG-Rat und den Pfarreirat!

wahlen2017Im November stehen die Wahlen für den Rat der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG-Rat) und den Pfarreirat an. Hierzu werden Kandidaten gesucht, die sich in diesen Gremien einbringen wollen und zur Wahl stellen möchten.

Der GdG-Rat ist das Planungs- und Entscheidungsorgan in allen grundlegenden Fragen der Pastoral aller Pfarren der Städte Heimbach und Nideggen. Der Pfarreirat trägt Verantwortung für die Entwicklung der pastoralen Grunddimension Verkündigung, Liturgie und Diakonie in unserer Pfarrgemeinde.

Wählbar sind alle Katholiken, die am 11. November das 16. Lebensjahr vollendet haben und Ihren Wohnsitz in der Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist haben oder hier am Gemeindeleben teilhaben.

Bei Interesse lesen Sie bitte den Flyer, der in den Kirchen im Schriftenstand ausliegt. Wer weitere Fragen hat, melde sich bitte bei Frau Andrea Fuchs (Tel. 02727/ 8104)

Wir würden uns über Sie freuen!

Firmvorbereitung / Firmung 2018

Nach den Sommerferien möchte ich mit der Firmvorbereitung beginnen, für die ich die Verantwortung von Werner Conen übernommen habe

Wir alle sind als getaufte Christinnen und Christen dazu befähigt und aufgerufen, unseren Glauben mit den Firmbewerbern zu teilen und ihnen Vorbild zu sein. Darum bin ich auf der Suche nach Menschen, die sich vorstellen können – je nach eigener Kapazität und Möglichkeit – diese Begleitung mitzugestalten und durchzuführen. Wieviel Zeit Sie als Ehrenamtliche investieren, entscheiden letztlich nur Sie!
Firmung2018
Die Firmvorbereitung beginnt Ende August 2017 und endet mit der Firmung am 17. und 18. März 2018. Sie können an einer der Begleitgruppen teilnehmen, die monatlich stattfinden, oder auch ein Projekt, wie z.B. den Begegnungstag mit Weihbischof Borsch, am Samstag, 17. Februar 2018, mit unterstützen. Angesprochen sind alle gefirmten Christinnen und Christen!

Um planen zu können bitte ich um Anmeldung: Janny.broekhuizen@bistum-aachen.de oder über Handy: 0152 02678518.

Herzliche Grüße! Janny Broekhuizen, Gemeindereferentin

Unsere aktuellen Themen:

Firmvorbereitung/Firmung 2018
Kräuterweihe

Wahlen zu GdG-Rat, Pfarrei-Rat und Gemeinderäten

Hospiz Rureifel - Grundkurs Sterbebegleitung

Flüchtlingshilfe Nideggen

Tag der Ehejubiläen

Wahlkreisgespräch Klima - Kirche- Kohle

Tag der Ehejubiläen

Das Bistum Aachen lädt alle Paare, die im Jahr 2017 ein Ehejubiläum (25, 30, 40, 50, 60, 65 oder 70 Hochzeitsjahre) feiern, am Samstag, 14. Oktober 2017, von 11:15 Uhr bis 17:00 Uhr ein! Die Teilnehmerzahl ist auf 250 Paare begrenzt. Kosten: 30 € pro Paar. Die Flyer zur Anmeldung liegen in den Schriftenständen aus!

Dr. Helmut Dieser, Bischof von Aachen

(nach oben)

Wohnung frei im Seniorenhaus Christinenstift Nideggen
Betrreutes Wohnen - Appartement, 44qm zu vermieten

Ansprechpartnerinnen: Susanne Foerster, Susannefoerster@cellitinnen.de oder
Nadja Wolferts, nadja.wolferts@cellitinnen.de

Seniorenhaus Christinenstift
Bahnhofstr. 24
52385 Nideggen
Tel.: 02427 / 8070
Fax: 02427 / 807111

(nach oben)

Flüchtlingshilfe Nideggenlogo_Caritas_DN

Hiermit weist die Caritas Düren auf ein Spendenkonto für die Flüchtlingshilfe hin. Alle Spenden, die auf diesem Konto mit dem Stichwort “FH Nideggen” eingehen, kommen ausschließlich den Flüchtlingen im Stadtgebiet Nideggen zugute.

Bank: Sparkasse Düren (BIC SDUEDE33XXX)
IBAN: DE88 3955 0110 0000 6679 23
Stichwort: FH Nideggen, Projektnr. 28.26.

Bei Bedarf können Spendenquittungen ausgestellt werden.

Caritasverband Düren-Jülich e.V.

(nach oben)

Klima - Kirche - Kohle

In Zusammenarbeit mit der Klima-Allianz Deutschland lädt der Katholikenrat der Region Düren ein zu einem Wahlkreisgespräch vor der Bundestagswahl 2017 mit den Bundestagskandidat/Innen und Vertreter/Innen der evangelischen Kirche und Misereor: Wie sollen Klimaschutz und Nachhaltigkeit lokal und national umgesetzt und gestaltet werden?

Termin und Zeit: Freitag, 15.09.2017, 19.30 Uhr
Ort: Kirche St. Marien, 52349 Düren, Hoeschplatz

Als Referenten haben wir gewinnen können: Jens Sannig, Superintendent des Kirchenkreises Jülich und Kathrin Schroeder, Referentin bei Misereor Aachen.

Im Rheinischen Revier wird unvermindert weiter Kohle gefördert und Deutschland droht die selbst gesteckten Klimaziele zu verpassen. Mit dem Pariser Klimaabkommen und dem Klimaschutzplan 2050 hat die Bundesregierung Ziele beschlossen, um sicherzustellen, dass alle Menschen heute und in Zukunft ein Leben in Würde führen können. Auch die Umwelt-
enzyklika des Papstes Franziskus hat das Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit in die Mitte der Kirche und der Gesellschaft getragen. Er schreibt: „Wir wissen, dass die Techno-
logie, die auf der sehr umweltschädlichen Verbrennung von fossilem Kraftstoff - vor allem Kohle…- beruht, fortschreitend und unverzüglich ersetzt werden muss.“ Laudato si (165).

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie zahlreich bei dieser Veranstaltung begrüßen dürften.

Monika Ollig                             Irene Mörsch 
Vors. Katholikenrat Düren      stellv. Vorsitzende